"Le Tour" 1999

 

1-tag.gif (228 Byte)2-tag.gif (230 Byte)die-Bilder.gif (280 Byte)Teilnehmer.gif (290 Byte)

Tourenbericht der 2-tägigen Tour
vom 28./29. August 1999 nach Melchsee-Frutt

 

1. Tag

Neuhausen-Melchsee-Frutt, ca. 150 km

Kurz nach 8.00 Uhr ging es endlich los, bei nebligem aber nicht allzu kalten 17 Grad.

Es nahmen 11 Herren und 2 Damen die erste Etappe nach Melchsee-Frutt und die Räder. Mit dabei unsere Begleitfahrzeug-Crew Richi Wagner mit Arbeitskollege Markus Amstad und dem Geschäftswagen. Bereits nach 8 km (Lottstetten) zwang uns ein Plattfuss von Rainer zu einer kurzen Pause, mit Adis Pannenhilfe und einer zügigen Aufholjagd durch die berüchtigte Mallorca Gruppe (Torpedo) wurde Rainer aber wieder schnell ins Peleton geführt. Weiter ging die Fahrt über Rafz nach Zurzach, wo der erste Bergpreis auf uns wartete. Bis zum Znünihalt in Lupfig hatten wir schon 60 km in den Beinen.

Weiter ging die Fahrt entlang dem Hallwilersee zum nächsten Anstieg Richtung Römerswil und unserem Mittaghalt in Rothenburg bei km 104. Leider mussten wir die letzten 30 km bei strömendem Regen hinter uns bringen, schlimmer war aber die einstündige Verspätung auf unsere Marschtabelle; haben wir die Zeit bei der Migros-Passage in Brugg verloren?!

Vom Mittagessen gestärkt teilten wir uns in 2 Gruppen auf:

Gruppe 1 nahm Platz im CTC-Besenwagen, während Gruppe Torpedo verstärkt wieder aufs Rad stieg und wenig später mit ein paar Sonnenstrahlen belohnt wurde.

Beim Schlussaufstieg Richtung Stöckalp fuhr jeder so weit die Beine treten mochten und wurde dann von Richi und Markus eingesammelt, damit wir die letzte Bergfahrt der Seilbahn nicht verpassten! Zum Abschluss des 1. Tages wurde jedem Anwesenden vom Präsident ein 2-Tages-T-Shirt überreicht.

Danke ADI!!

 

2. Tag

Melchsee-Frutt-Neuhausen, ca. 165 km

Nach einem reichhaltigen Frühstück (Bruno Wagner hat seins wieder hergegeben), fuhren wir um 9 Uhr mit unseren Drahteseln 13 km talwärts Richtung Kerns-Beckenried, wo wir nach einer Stunde mit einem 32-er Schnitt eintrafen!

Die Fähre (vom VMC gesponsert) brachte uns sicher ans andere Ufer, nach Gersau.

Von da an gings weiter Richtung Schwyz, über den Sattel nach Rothenturm (km 60), wo eine grosse (für uns zwei) Portion Spaghetti als Mittagessen bereitstand.

Mit vollem Bauch ging die Fahrt 16 km abwärts nach Rapperswil, Helmis Colnago schien dieser Sache nicht gewachsen zu sein und fing plötzlich zu flattern an. (Konusdefekt oder war es nur der Fahrer?)

Die Gegensteigung nach Gibswil liess dann so manche Beine müde werden, ehe die rasante Fahrt durchs Tösstal wieder für etwas Erholung sorgte!

Am vorläufigen Ziel in Hettlingen (nach 80km Non-Stop-Fahrt) trafen wir alle müde, aber gut gelaunt um 16.30 Uhr ein. Geschaft! Eine anspruchsvolle, aber tolle Tour war nun zu Ende. Im nächsten Jahrtausend sind wir alle sicher auch wieder dabei!

Roger Ziebold

 

Teilnehmerliste

Adrian Wyler
Beat Müller
Bruno Wagner
Daniela Wyler
Edi Monhart
Erwin Bührer
Helmut Fröhlich
Karl Senn
Marianne Tschirky
Markus Amstad
Reinhard Nowak
Rene Mohni
Richi Wagner
Roger Ziebold
Stephan Hochstrasser
Urs Ziebold