"Le Tour" 2007

 

1-tag.gif (228 Byte)2-tag.gif (230 Byte)die-Bilder.gif (280 Byte)Teilnehmer.gif (290 Byte)

Bericht zur Grossen Tour 2007 nach Nesslau
vom 25./26. August 2007

Autor: Jürg Merk

1. Tag

Samstag 25. August 2007

Feuerthalen – Nesslau (ca. 140 km)

Pünktlich um 8:00 Uhr besammelten wir uns, das heisst, Walter Brauchli, Helmut Bucher, Helmut Fröhlich, Stephan Hochstrasser, Jürg Merk, Edi Monhart und Adrian Wyler, bei der Post Feuerthalen und waren bereit, für die Grosse Tour, die uns über Felben, Waldkirch, Urnäsch, Schwägalp nach Nesslau führte. Ebenfalls mit dabei war Claudia, die uns mit dem Auto von Helmut begleitete. Nachdem wir das Gepäck verstaut und uns von unseren Angehörigen verabschiedet hatten, ging’s los, auf die, für die einten 111 km, und die andern 130 km lange Tour. Zuerst Richtung Frauenfeld, das wir rechts liegen liessen, dann nach Felben wo wir den Znünihalt einlegten. Frisch gestärkt fuhren wir nach Weinfelden, dann weiter über Bürglen, Sulgen und Bischofszell, wo es dann langsam bergauf ging. Nach Hauptwil erreichten wir dann Waldkirch und im Restaurant Sennhof nahmen wir das Mittagessen ein. Danach teilten wir uns, das heisst Walter, die zwei Helmut’s, Franco und Edi, nahmen den Weg Richtung Gossau, dann weiter über Herisau, Urnäsch, auf die Schwägalp, wo unser nächster Halt geplant war, unter die Räder. Derweil Stephan, Jürg und Adrian, eine etwas schwierigere Variante wählten, will heissen mit etwas mehr Steigungsmeter. Diese Route, führte sie nach Engelburg, dann St. Gallen, Teufen, Urnäsch und ebenfalls rauf auf die Schwägalp. Nachdem der Schreibende, als letzter, ziemlich kaputt, oben war, ging es dann, nach einer kurzen Verschnaufpause, in die rasante, schöne Abfahrt hinunter nach Nesslau. Im Hotel Sternen angekommen, versorgten wir unsere Räder, die wir in der Garage einstellen konnten. Nach einer erfrischenden Dusche, konnten wir zum gemütlichen Teil übergehen. Anschliessend an das Nachtessen, das üppig war und gut geschmeckt hatte, verbrachten wir einen gemütlichen Abend mit Getränken, Diskussionen, Spässen und Gelächter, bis dann auch die letzten, nach Polizeistunde, sich zur Ruhe begaben.

2. Tag

Sonntag 26. August 2007

Um 8:00 Uhr war bei uns Tagwache. Nach der ersten Morgentoilette, begaben wir uns ans reichhaltige Frühstücksbuffet, wo schon fast alle anwesend waren und langten herzhaft zu. Denn Heute waren nochmals 100 km und eine grössere Steigung zu bewältigen. Nach der zweiten Morgentoilette und dem Einkleiden in den Renndress, holten wir unserer Räder aus der Garage und stellten uns für ein Gruppenfoto auf. Dann gings los. Das Toggenburg hinunter bis nach Bütschwil wo wir dann links abzweigten, Richtung Hulftegg, die am heutigen Tag die Hauptsteigung war. Leider verliess uns Adrian nach Wattwil, wegen einer Familienangelegenheit, musste er auf direktem Weg nach Hause. Oben, auf der Hulftegg, nahmen wir das Mittagessen zu uns, eine Portion Spaghetti, die, die Wirtin speziell für uns zubereitete. Nachher ging es dann fast alles bergab, bis nach Neuhausen. Aber alles der Reihe nach. Im Tösstal angelangt, konnten wir den schönen Radweg, entlang der Töss benützen, wo es im flotten Tempo Richtung Winterthur ging. Über Oberwinterthur, Seuzach gelangten wir dann nach Henggart. Im Restaurant Bahnhof in Henggart, war dann unser letzter Halt. In der Gartenwirtschaft, nahmen wir für den Rest unserer Tour, nochmals eine Stärkung zu uns. Anschliessend verabschiedeten wir uns von einander, denn es ging in verschiedene Richtungen nach Hause. Mir hat die Tour sehr gut gefallen, zum einten unfallfrei und es wurde diszipliniert gefahren, man schaute aufeinander. Dann noch einen herzlichen Dank an Claudia, für das Begleiten der Tour, es hat alles sehr gut geklappt, wir sind natürlich froh, wenn wir wieder auf dich zählen könnten.

 

Jürg Merk  

 

Teilnehmerliste

Walter Brauchli
Helmut Bucher
Helmut Fröhlich
Stephan Hochstrasser
Jürg Merk (Organisator)
Edi Monhart
Adrian Wyler
 

Bilder

.